• Montag-Morgen-Visite

    9:45 Uhr Die Tür geht auf und in wenigen Sekunden ist das Zimmer voll…. 6 Ärzte, 3 Schwestern und jeder will meinen “Lappen” sehen. Ein wahres Gedrängel um mein Bett. Ich in der Mitte und ziemlich sprach- und bewegungslos 😀 Die Ärzte sind sich einig, so einen gelungenen “Lappen” hätten sie selten gesehen und wie schön er durchblutet sei und so…

  • Lagerkoller

      Ich hätte den “Lagerkoller” sagt die Schwester. Das würde jeder früher oder später nach einer großen Operation bekommen. Sie kenne das schon und ich solle doch bitte alles rauslassen, dann würde es mir irgendwann wieder besser gehen. Die Psychologin käme nachher, bis dahin dürfe ich gerne klingeln, wenn es zu schlimm wird. Und, es ist schlimm, sehr schlimm…. Kurz…

  • Eine Nacht auf der Intensivstation

    Nach – dann doch neun statt acht Stunden – bin ich gestern wirklich wieder aufgewacht und habe die erste Nacht auf der Intensivstation verbracht. Das war, bis ca. 23:00 Uhr, gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Die Schwestern, die alle Stunde nach meinem Bein schauten, waren sehr lieb und versorgten mich auch reichlich mit Schmerzmitteln, so dass ich…

  • Acht Stunden schlafen…

    … werde ich gleich und hoffentlich wieder aufwachen. Heute ist die große Transplantations-OP. Um 7:45 Uhr werde ich abgeholt und um 8:15 Uhr in den OP geschoben. Wenn alles planmäßig läuft, wache ich ca. acht Stunden später wieder auf und verbringe die Nacht auf der Intensivstation. Mein plastischer Chirurg war gerade hier, um die Entnahmestelle auf dem Rücken für das Transplantat zu…