• Visualisierte Lebenseinstellung

    Mein Therapeut und ich haben in unserer letzten Sitzung eine – wie ich finde – wunderbare Visualisierung meines derzeitigen Gemüts- oder besser gesagt Gesundheitszustands kreiert. Mir geht es im Moment nicht so wirklich gut. Oder sagen wir mal so, es war schon mal besser. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich seit geraumer Zeit extreme Gelenkschmerzen habe und mich total…

  • Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird…

    …sagt mein Sarkomspezialist. Das bedeutet im Klartext: Der Arm bleibt dran und die neuen Sarkome – ja, Mehrzahl, es sind vier Stück – werden von ihm einzeln, aber in einer OP, entfernt. Die Lage des einen Tumors ist nach wie vor als blöd zu bezeichnen. Er liegt genau neben dem Ellenbogen. Aber auch dieser wird – höchstwahrscheinlich sogar ohne Beeinträchtigung des Gelenks…

  • Einmal Klartext bitte (ich vertrage das schon…)

    Mein Onkologe ist ein netter Mensch. Kompetent, direkt und hat den gleichen Humor wie ich. Wir verstehen uns (also, so rein kommunikativ gesehen), nicht zuletzt deshalb, weil er mir alles gut erklären kann. Von Anfang an habe ich ihn gebeten, immer ehrlich zu sein und nichts zu beschönigen oder gar zu verschweigen. Ich wusste, worauf ich mich mit dieser Aussage einlasse.…

  • Kontrolluntersuchung auf “krebsisch”

    Wenn ich früher zum Arzt gegangen bin, weil ich gesundheitlich etwas schwächelte (Grippe, Bronchitis, Magenprobleme etc.) wurde ich zwei Tage krank geschrieben und der normale Sprachgebrauch lautete: “Sie haben einen Virus. Gönnen Sie sich ein bisschen Ruhe”. Im Höchstfall wurde ich abgehört, der Blutdruck wurde gemessen und ich bekam Tabletten gegen Husten, Halsschmerzen usw. Heute bin ich Krebspatientin und der “krebsische” Sprachgebrauch…