Elite Award


Allgemein / Mittwoch, April 4th, 2018

elite-award-2

Das ist jetzt schon der zweite Award für den ich und mein Blog nominiert wurden. Dieses Mal darf ich einen Beitrag für den Elite Award schreiben.

Nominiert hat mich die liebe Bloggerin Tallyshome. Dafür danke ich ihr recht herzlich und entschuldige mich gleichzeitig, dass es so lange gedauert hat, bis mein Beitrag endlich fertig war.

Irgendwie vermute ich ja, dass es sich um so eine Art Blogparade handelt. Oder sollte ich da in eine Verschwörungstheorie verwickelt sein? Ich weiß es nicht genau. Aber es gibt Regeln und die sind wie folgt:

  • Danke der Person, die Dich für den Elite Award nominiert hat und verlinke sowohl ihren Blog als auch die Webseite der Elite (dieelitepodcast.wordpress.com) in Deinem Artikel.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Elite Award Blog Artikel.
  • Beantworte die 5 fixen Standard-Elite-Fragen zu Verschwörungen (nachzuhören in Folge 22 von Die Elite), sowie die 7 variablen Fragen, die der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere mind. 5 max. 13 weitere Blogger für den Elite Award
  • Stelle eine neue Liste mit 7 variablen Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über den Blog Artikel.

Die 5 Standard-Elite-Fragen lauten:

  • 1. Was ist Deine Lieblingsverschwörung?
  • 2 Warum?
  • 3. Wenn Du einen Tag die Weltherrschaft hättest, was würdest Du tun?
  • 4. Wie hat die Erkenntnis, dass es tatsächlich eine geheime Weltverschwörung gibt, Dein Leben nachhaltig verändert?
  • 5. Wenn es eine Zahl gibt, der Du etwas mystisches anhaften dürftest (außer den Klassikern 5, 7, 11, 13, 23,42, 666), welche wäre das und warum?

 

Na, dann wollen wir mal:

Was ist Deine Lieblingsverschwörung?

Ganz klar: Die militante Gruppe der im Geheimen operierenden Kalorienwichtel. Du weiß nie genau, wann, wie und wo sie als nächstes zuschlagen. Eines Morgens (oder noch schlimmer abends vor einem großen Event) bemerkst Du ihren Komplott gegen Dich. Du schlüpfst in Dein Lieblingskleid (oder besser gesagt, versuchst es) und die Nähte spannen. Oder noch besser, schnell mal eben die Jeans überwerfen geht nicht, sie bleibt unterhalb des Allerwertesten hängen und rührt sich keinen Millimeter weiter. Niemand und nichts ist vor ihrem Handeln sicher. Geheime Mächte verschwören sich gegen Deinen Körper….

Warum?

Weil es einfacher ist, zu glauben, dass es diese Wichtel gibt, als mir einzugestehen, dass ich vielleicht über einen längeren Zeitraum zu viel gegessen habe.

Wenn Du einen Tag die Weltherrschaft hättest, was würdest Du tun?

Für eine gerechtere Verteilung der sozialen Leistungen sorgen. Nicht, wer am lautesten danach schreit, bekommt alles, sondern, wer wirklich bedürftig ist, bekommt mehr.

Und sonst noch so: Jede Frau bekommt ein Paar Louboutins (die superschönen Pumps mit der roten Sohle) in ihrer Lieblingsfarbe geschenkt.

Ich glaube, damit bin ich ganz weit vorne. Also, worauf wartet Ihr? Heike for President….

Wie hat die Erkenntnis, dass es tatsächlich eine geheime Weltverschwörung gibt, Dein Leben nachhaltig verändert?

Ja, wie soll ich es formulieren? Im ersten Moment hatte ich ein mulmiges Gefühl, dass dort jemand in meinem Kleiderschrank ein und ausgeht, ohne dass ich bemerke. Aber, dann kam die große Erleichterung, alles essen zu können, was ich wollte. Denn, daran kann es ja offensichtlich nicht liegen, dass meine Klamotten nicht mehr passen. Also, warum einschränken, wenn fremde Mächte sowieso ihren Einfluss darauf nehmen?

Wenn es eine Zahl gibt, der Du etwas mystisches anhaften dürftest (außer den Klassikern 5, 7, 11, 13, 23,42, 666), welche wäre das und warum?

Ich würde die Zahl 2 wählen. Einen richtigen Grund dafür gibt es nicht. Ich stelle mir nur gerne vor, dass die Zahl für alles steht, was zusammen gehört. Außerdem ist die 2 in meinem Geburtstag enthalten.

In der Nummerologie steht die Zahl 2 für die Verbindung/das Zusammenkommen von Wille und Wissen sowie für Akzeptanz und Verständnis und verkörpert das Fühlen.

Die 2 trägt die Energien des Mondes.

Meine Antworten auf die 7 variablen Fragen

Es gibt Leute, die der Meinung sind, in eine solche Welt sollte man keine Kinder mehr setzen. Siehst du das genauso? Und wenn nicht, was würdest du diesen Menschen sagen wollen?

Es fällt mir schwer, diese Frage zu beantworten, da ich für mich persönlich sehr früh entschieden habe, keine Kinder zu bekommen. Aber nicht, weil ich diese Welt nicht geeignet für sie halte, sondern weil ich einfach keine Mutter sein wollte.

Wenn ich die Tochter (5) meiner Nachbarin sehe, denke ich, dass es eine tolle Welt für so ein kleines Wesen sein muss. Es gibt so vieles zu entdecken und erforschen. Die Kinder heute haben sehr viel mehr Möglichkeiten als in meiner Kindheit. Damit meine ich nicht Handys und Co. Sondern, dass sie mehr Unterstützung und Förderung bekommen, sich zu verwirklichen und ihren Interessen gerecht groß zu werden.

Genau das würde ich jedem erklären, der daran zweifelt, dass unsere Welt, wie sie heute ist, kein Platz für Kinder ist.

Die Medizin entwickelt sich stetig weiter. Künstliche Organe, Klonen etc. Eine gute Sache? Oder gefährlich?

Wenn ich daran denke, dass Menschen mit bestimmten Erkrankungen (z. B. Krebs) noch vor ein paar Jahren unwiderruflich dem Tod geweiht waren, stehe ich der medizinischen Entwicklung positiv gegenüber. Künstliche Organe retten Menschenleben, wenn nichts mehr geht. Das ist eine sehr gute Entwicklung. Dem Thema Klonen stehe ich allerdings eher skeptisch gegenüber. Darin sehe ich keinen Sinn und empfinde es auch eher als gefährlich.

In CERN forschen sie seit einigen Jahren schon mit Antimaterie. Das, woraus die schwarzen Löcher sind. Kritiker und auch diverse Verschwörungstheoretiker fürchten, dass es irgendwann einmal zu einem riesigen Fehler kommen könnte, so dass die Antimaterie sich selbstständig macht und somit ein riesiges schwarzes Loch auf der Erde entsteht. Macht dir so ein Gedanke Angst? Wie stehst du zu solchen Forschungen?

In dem Thema bin ich ehrlich gesagt überhaupt nicht drin. Wenn ich mir das aber intensiver vorstelle, macht mir die Vorstellung solcher Forschungen schon etwas Angst. Ich glaube auch, dass vieles, was erforscht wird, nicht ausgereift und zu Ende gedacht wurde, so dass eines Tages wirklich eine Katastrophe daraus entstehen könnte.

Wenn allerdings dieses schwarze Loch direkt über dem Garten unserer Nachbarn gegenüber entstehen würde und den hochgradig aggressiven riesengroßen Schäferhund, an dem ich jeden Tag mit meiner kleinen verängstigten französischen Bulldogge vorbei muss, in eine andere Galaxy befördern würde, sähe die Sache schon etwas anders aus. SORRY, da bin ich wohl vom Thema abgekommen….

Thema Übernatürlich: Ist dir schon mal etwas passiert, was du trotz jeder Wissenschaft nicht erklären konntest und das du deshalb als „übernatürlich“ bezeichnen würdest?

Da ich absolut an das Übernatürlich glaube, sind mir schon einige Sachen passiert, die ich so bezeichnen würde, weil sie anders nicht zu erklären sind. Ein Beispiel jedoch ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Als mein Vater verstarb, blieb die Uhr auf meinem Schreibtisch genau zu der Zeit stehen. Es fühlte sich an, als ob sich Hände ganz sanft auf meine Schultern legten, dann ein Hauch wie bei einem leichten Luftzug und anschließend fiel die Tür von alleine zu. Das war das bisher schönste Übernatürliche, was mir passiert ist. Hört sich vielleicht komisch an, aber während dessen hatte ich ein warmes und geborgenes Gefühl. Ganz genau so, als hätte mein Vater noch einmal vorbeigeschaut und zu sehen, ob bei mir alles in Ordnung ist und er gehen kann.

Ist das Schicksal vorherbestimmt oder selbstbestimmt?

Ich würde sagen beides. Bestimmte Dinge sind meiner Meinung nach vom Universum für uns vorbestimmt. Wenn man z. B. zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist und eigentlich ganz etwas anderes geplant hatte. Oder, wenn man einen Zug, ein Flugzeug etc. verpasst und dadurch einem Unglück entgeht.

Wiederum gibt es Sachen, die man sich einredet, um das Schicksal dahingehend selbst zu bestimmen. So nach dem Motto, ich habe nur Pech mit Männern, sich aber immer wieder den gleichen Typ aussucht. Fängt man an, sein Muster zu überdenken, würde sich auch das Schicksal verändern.

Ich persönlich glaube nicht an einen personifizierten Gott. Und du?

Da ich Buddhistin bin, gibt es für mich ohnehin nicht diesen einen Gott. Ich glaube an eine höhere Macht, mag diese aber nicht personifizieren.

Wenn du die Welt in der du Leben könntest, selbst gestalten könntest, wie sähe sie dann aus? Mit Drachen und Einhörner? Sience fiction pur? Eher das was wir jetzt haben aber besser? Entschärftes Mittelalter? Schadowrun?! Erzähl mir davon!

Einhörner wären schon toll… Und Babydrachen sind einfach nur zum Knuddeln süß (ich sah zuletzt welche in Game of Thrones und wollte sofort einen haben). Das Mittelalter fasziniert mich, ist mir aber definitiv zu “frauenfeindlich” (z. B. Hexenverbrennungen) und die Foltermethoden sind zu brutal.

Im Großen und Ganzen würde ich meine Welt so gestalten, wie sie jetzt ist. Allerdings würde es Pflanzen geben, die jede Krankheit heilen können, genug zu Essen für alle und ein weißes Einhorn auf meiner hauseigenen Koppel…

 

7 neue Fragen für die zu beantwortende Elite

  1. Wie stellst Du Dir Dein Leben im Alter vor?
  2. Gibt es etwas, was Du Dir von ganzem Herzen wünscht und alles dafür tun / geben würdest?
  3. Gibt es jemanden, dem Du ein Organ spenden würdest? Wenn ja, warum gerade diesem Menschen? Wie stehst Du generell zum Thema Organspende?
  4. Wenn es die Wiedergeburt geben würde, Du aber nur als Tier zurückkommen könntest, welches Tier wärst Du gerne?
  5. Was ist das Peinlichste, das Dir jemals passiert ist?
  6. Wenn Du noch einmal ganz von vorne anfangen könntest, was würdest Du definitiv anders machen?
  7. Stell Dir vor, Du dürftest auf einem fremden Planeten Deine eigene Welt erschaffen. Wie würde sie aussehen?

Für diesen Award nominiere ich folgende Personen:

Kopfchaosblog – ein schöner neuer Blog, den ich durch Zufall entdeckt habe

50plusnaund – supercoole Modeideen

minimal-vegan – Tolle Tipps und vegane Rezepte

sonntagslaunede – Schön geschriebene Blogposts

Mias-Anker – auch ein Blog, den ich durch Zufall fand und den ich sehr gerne lese

 

 

 

3 Replies to “Elite Award”

    1. Klar gehen auch Chucks. Bei mir sind Absätze ja auch durch. Ich will nur den anderen was Gutes tun.

      Du wirst definitiv mein Vize. Immerhin haben wir die gleichen politischen Ziele 😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere